Strecken und Hinweise

Unsere wunderbar-wanderreitbare Gegend ist vom Massentourismus unberührt und verwöhnt somit den Ruhe- und Natursuchenden.

2-Tages-Tour

Sie reisen nachmittags auf dem Hutzelhof in Mönchsroth an. Dort bekommen Sie das Kartenmaterial und auf Wunsch ein GPS-Leihgerät. Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen starten Sie Richtung Kühnhardt zu Familie Stegmüller. Auf herrlichen Wegen geht es über Winnetten, an der kleinen Kirche Sankt Ulrich vorbei, über Unterwinstetten, Hohenschwärz, Segringen (historischer Friedhof!), am Golfplatz entlang, vorbei an Karpfenweihern, auf schönen Waldwegen nach Kühnhardt zu Familie Stegmüller. Reitstrecke 29,2 km. Am 2. Reittag geht es über eine andere Route wieder zurück nach Mönchsroth. Bald schon kommen Sie nach Heiligenkreuz, wo Sie eine tolle Aussicht auf das Wörnitztal haben. An Schopfloch vorbei geht es am Wald entlang nach Lohe, wo Sie gerne Mittagsrast machen können. Von Lohe nach Mönchsroth haben Sie wunderschöne Reitwege, meist im Wald. Reitstrecke 31,3 km.

 

2 1/2-Tages-Tour

Diese Tour ist speziell für Reiter mit Leihpferd(en) konzipiert. Sie reisen in Dinkelsbühl-Lohe auf dem Reiterhof Fraunholz gegen Mittag an. Dort bekommen Sie Ihr(e) Leihpferd(e) und reiten über Heiligenkreuz nach Kühnhardt zu Familie Stegmüller. Reitstrecke 14,6 km. Am nächsten Tag reiten Sie an der Silhouette von Dinkelsbühl vorbei zum Hutzelhof nach Mönchsroth. Reitstrecke 29,2 km (siehe Beschreibung 2-Tages-Tour). Am dritten Reittag geht es entlang des Höllweihers nach Wilburgstetten, wo Sie die Wörnitz überqueren. Anschließend können Sie entlang des Waldes die Gangart nach Lust und Laune wählen. Sie kommen nach Obermichelbach, wo es im Gasthaus zum Hirschen möglich ist, Mittag zu machen. Nun geht es entlang des Aurichgrabens zurück nach Lohe. Reitstrecke 22,5 km.

 

3-Tages-Tour

Sie reisen in Kühnhardt bei Familie Stegmüller an. Hier bekommen Sie das Kartenmaterial und auf Wunsch ein GPS-Leihgerät. Am nächsten Morgen starten Sie und reiten an Dinkelsbühl vorbei entlang verschiedenster Tümpel und Weiher zum Hutzelhof nach Mönchsroth. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit auf dem Reiterhof Fraunholz in Dinkelsbühl-Lohe Rast einzulegen. Am zweiten Reittag geht es weiter Richtung Norden nach Oberahorn zum Hof von Julia Wetzler. Hier verbringen Sie eine weitere Nacht, bevor es wieder zurück nach Kühnhardt geht. Der letzte Reittag ist etwas kürzer, Sie können in Ruhe verladen und entspannt nach Hause fahren.

 

4-Tages-Tour Hesselberg

Sie reisen nachmittags in Kühnhardt bei Familie Stegmüller an. Am nächsten Morgen reiten Sie entlang der Silhouette von Dinkelsbühl  zum Hutzelhof nach Mönchsroth. Von dort geht es am nächsten Tag durch den Öttinger Forst, am Römerkastell Ruffenhofen (mit Limeseum) vorbei, nach Gerolfingen zum Gasthaus Roter Ochsen. Kurz vor Ihrem Ziel überqueren Sie die Wörnitz und haben Gelegenheit, mit den Pferden an einer Furt ins Wasser zu reiten. Von Gerolfingen aus reiten Sie am nächsten Tag weiter nach Oberahorn zu Julia Wetzler. Nun geht es wieder zurück nach Kühnhardt. Der letzte Reittag ist etwas kürzer, Sie können in Ruhe verladen und entspannt nach Hause fahren.

 

4-Tages-Tour Altmühlsee

Sie reisen nachmittags auf dem Hutzelhof in Mönchsroth an. Hier bekommen Sie das Kartenmaterial und auf Wunsch ein GPS-Leihgerät. Am nächsten Morgen starten Sie nach einem reichhaltigen Frühstück Richtung Bechhöfer Heide zum Heidehof der Familie Lederle nach Birkach. In Langfurth haben Sie im Gasthaus Zweite Heimat die Möglichkeit Mittag zu machen. Am zweiten Reittag geht es Richtung Altmühlsee zu Christiane Hassmann nach Höhberg. Sie reiten entweder durch den Wald am Brunner Weiher vorbei (Möglichkeit zur Einkehr) oder über Ornbau (historische Brücke) und der Altmühl entlang. Am nächsten Tag geht es wieder Richtung Hesselberg, der höchsten Erhebung Mittelfrankens, vorbei an Schloss Dennenlohe. Sie sind zu Gast bei Familie Losert im Roten Ochsen in Gerolfingen. Am letzten Tag reiten Sie am Römerkastell Ruffenhofen (mit Limeseum) vorbei zurück nach Mönchsroth. Den direkten Weg schaffen Sie an einem halben Tag, gerne können Sie aber noch eine Schleife auf schönen Reitwegen durch den Öttinger Forst drehen.

 

5-Tages-Tour

Sie reisen nachmittags in Kühnhardt bei Familie Stegmüller an. Am nächsten Morgen reiten Sie entlang der Silhouette von Dinkelsbühl zum Hutzelhof nach Mönchsroth. Von dort geht es am nächsten Tag durch den Öttinger Forst, am Römerkastell Ruffenhofen (mit Limeseum) vorbei, nach Gerolfingen zum Gasthaus Roter Ochsen. Kurz vor Ihrem Ziel überqueren Sie die Wörnitz und haben Gelegenheit, mit den Pferden an einer Furt ins Wasser zu reiten. Von Gerolfingen aus reiten Sie, vorbei an Schloss Dennenlohe, zu Christiane Hassmann nach Höhberg. Ihre längste Reitstrecke führt Sie weiter nach Oberahorn zu Julia Wetzler. Der letzte Reittag ist etwas kürzer, es geht nun wieder zurück nach Kühnhardt.

 

Hinweise und Haftungsausschluss

Kartenmaterial

Im Rahmen unserer "Rundum-Sorglos-Pakete" stellen wir Ihnen für alle Streckenabschnitte das Kartenmaterial (laminierte Karten) und GEO-Daten für die GPS-Geräte (gpx-Format) zur Verfügung. Die Stationenhopping GEO-Daten erhalten Sie per E-Mail zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung.

Ausleihmöglichkeit für ein GPS-Gerät

Für alle Routen des Stationenhoppings können Sie ein Outdoor-GPS ausleihen. Dafür stehen Geräte von Garmin zur Verfügung. Nach kurzer Einweisung ist die Orientierung kein Problem mehr und Sie können den Ritt und die Landschaft unbeschwert genießen.

Zahlungsbedingungen

Ihre Buchung wird erst mit der Anzahlung von 100,00 Euro pro Person gültig. Den Restbetrag bitten wir bei der Anreise in bar bei uns zu begleichen.
Bei Stornierung bis 7 Tage vor dem gebuchten Termin wird die Anzahlung einbehalten und bis zum Ende des darauffolgenden Jahres gutgeschrieben.
Wird der bereits begonnene Ritt vorzeitig abgebrochen, sind pro nicht angerittener Station 30,00 Euro pro Person fällig. Der Restbetrag wird gutgeschrieben und kann bis zum Ende des darauf folgenden Kalenderjahres eingelöst werden.

Haftungsausschluss

Bei den vorgegebenen Reitrouten handelt es sich nur um einen Vorschlag. Sie können je nach Wetter und Gruppenzusammenstellung individuell verändert werden. Generell übernehmen wir als Veranstalter KEINERLEI Haftung für Unfälle oder Unwegsamkeiten, wenn Sie unterwegs in Wald, Straße und Flur sind. Wir haben die Strecke mit größtmöglicher Sorgfalt erarbeitet, können aber nicht für eine dauerhafte Benutzbarkeit und gefahrlose Beschaffenheit garantieren oder haften. Ebenso wenig für Sperrungen oder Beeinträchtigung der Nutzung durch Naturereignisse oder land- und forstwirtschaftliche Nutzung.

Hinweise

Ein Wanderritt braucht ähnlich wenig Gepäck wie eine Radtour. Geübte Wanderreiter erkennen wir an der Reduktion aufs Wesentliche. Auf den Stationen fehlt es ihren Pferden an nichts. Vor allem bei Gruppen sollte Ihr Gepäck in einen normalen PKW passen.

Unsere Stationen sind auf die Unterbringung von Hengsten nicht eingerichtet und wir können diese daher nicht unterbringen.